News
Termine
Promis in Schriese
Unser Vorstand
Mitglied werden!
Links + Spenden
Impressum
Zitate
Erfolge für SIE!

 

 

Theodor Heuss

 

 „Wir wollen bei uns die Menschen sammeln, die nicht etwas werden wollen, sondern die etwas sein wollen, nämlich sie selbst, Menschen eigenen Wuchses und eigener Verantwortung.“ Theodor Heuss

 

 

Robert Bosch - Vater des "Dritten Weges" - des Bündnisses zwischen Kapital- und Arbeitnehmerseite

 

„Toleranz darf nicht bestehen gegenüber der Intoleranz, wenn diese nicht als ungefährliche, private Verschrobenheit gleichgültig behandelt werden darf. Es darf keine Freiheit geben zur Zerstörung der Freiheit.“ Karl Jaspers

 

 

Marie Elisabeth Lüders

„Der legitime Platz des Liberalen ist zwischen allen Stühlen. Es darf ihn nicht kümmern, wenn er von allen Seiten beschimpft wird. Wer stark genug ist, den Vorwurf der Linken zu ertragen und vor der Rechten nicht in die Knie zu gehen, der kann auch der Zukunft getrost entgegensehen – selbst wenn der Liberalismus immer wieder totgesagt wird“ Marion Gräfin Dönhoff

 

 

Marianne Weber - sie kämpfte lange vor Alice Schwarzer für eine Reform des §218 StGB

 

„Jede Kehrseite hat Ihre Medaille.“ Stefanie K. K. Aude

 

 

Thomas Dehler

 

„Recht hat wenig Sinn, wenn es die Freiheit nicht schützt" Thomas Dehler

 

 

Hans-Dietrich Genscher - er brachte Ende der 60er Jahre den Gedanken des Umweltschutzes nach Deutschland. Bekannt ist er aber als der am längsten amtierende Außenminister Deutschlands und als einer der beiden Architekten der Deutschen Einheit.

 

„Ein Liberaler heißt auch immer, ein Gefährdeter sein. Natürlich sind wir rechts und links von Kräften umgeben, die uns für überflüssig halten. Weil wir ihnen suspekt sind, weil wir es ihnen und uns selbst schwer machen mit unserem kategorischen Imperativ: Daß nämlich jede politische Entscheidung dem Bürger mehr Freiheit verschaffen müsse und nicht weniger. Daß es nicht mehr Autorität über den Bürger sondern um mehr Autonomie für den Bürger geht.“ Hans-Dietrich Genscher

 

 

Rudolf Augstein

 

„Die Gesellschaft bedarf ständiger Veränderung. Erstarrte Macht- und Besitzverhältnisse wirken freiheitsfeindlich. Der Liberalismus muss daher versuchen, jede Gesellschaft für Veränderungen offen zu halten. Er kann deshalb die gesellschaftlichen Konflikte nicht leugnen oder verschleiern, sondern muss sich stets um Spielregeln bemühen, sie menschenwürdig auszutragen. Liberalismus kann daher niemals statisch, sondern muss stets dynamisch begriffen werden.“ Karl-Hermann Flach

 

 

Walter Scheel

 

„Liberalismus ist im Grundsatz eine durchaus klare und einfache Zielrichtung politischen Handelns: Es kommt darauf an, alles zu tun, um die Lebenschancen des Einzelnen zu erweitern. Je mehr Menschen mehr Lebenschancen haben, desto liberaler ist eine Gesellschaft.“ Ralf Dahrendorf

 

Katharina von Oheimb

 

"Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: NEIN!"  Kurt Tucholsky

„Freies Fragen wird verhindert werden, solange es Ziel der Erziehung ist, Überzeugung statt Denken hervorzubringen.“ Bertrand Russell

 

 

Otto Graf Lambsdorff

 

„Ich bin ein freier Mensch. Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eigenen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein zu führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolges, statt die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben, noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk.“ Albert Schweitzer

 

 

Hildegard Hamm-Brücher

 

„Man darf nicht warten, bis der Freiheitskampf Landesverrat genannt wird.“ Erich Kästner

„Der Liberale ist ein Anbeter der Macht ohne Macht.“ George Orwell

 

 

Reinhold Maier

 

„Die liberale Idee ist stark wie eh und je - es sind die Menschen, die schwach sind; sie müssen von Zeit zu Zeit wachgerüttelt werden.“ Marion Gräfin Dönhoff

 

 

Carl Schurz - ohne die politische Unterstützung der geflüchteten liberalen badischen und hessischen Revolutinäre von 1848/49 wären die Deutschamerikaner nie zur Wahl Abraham Lincolns und zur Verteidigung der Union mobilisiert und die Sklaven nie befreit worden.

 

Wilhelm Ostwald - Nobelpreisträger für Chemie, der Erfinder der Brennstoffzelle und der Begründer der Solarenergieforschung

 

„Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.“ Ludwig von Mises

„Für mich ist Liberalismus Toleranz.“ Ignatz Bubis

 

 

Gustav Stresemann

 

„Liberal ist, wer die Zeichen der Zeit erkennt und danach handelt.“ Gustav Stresemann

 

 

Friedrich Hecker

 

„Liberalismus ist durch Vorsicht gemäßigtes Vertrauen, Konservatismus ist durch Furcht gemildertes Misstrauen der Menschen.“ William Gladstone

 

 

Hermann Schulze-Delitzsch - der erfolgreiche Mitbegründer des Genossenschaftswesens

 

„Wer über einen Werteverlust jammert, verkennt den Werteverzicht der modernen Gesellschaft. Dass sie nicht mehr zu bieten hat als formale Demokratie, Liberalismus und soziale Marktwirtschaft, ist gerade das Geheimnis ihrer Stärke. Diese Minimalwerte sind das erstaunliche Resultat der Geschichte abendländischer Rationalität, das wir uns nicht ernsthaft anders wünschen können.“ Norbert Bolz

 

 

Karl Friedrich Nebenius - der Schöpfer der ersten liberalen Verfassung in Deutschland (Baden 1818). Auf ihn gehen die bedeutendsten Infrastruktur- und Bildungsprojekte in Baden zurück, die heute noch Bestand haben.

 

Karl Daniel Heinrich Rau - der Nestor der Volkswirtschaftslehre in Deutschland