Kandidateninfos
Ihre Kandidaten 2019
Wo wohnen wir?
Was wollen wir?
Bürgerstiftung/-saal
Aufstockung
Radwege
Termine
Kinder mehr als Note
Gewinnen mit der FDP
Altenbach/Natur
Windkraft
Haushaltsrede
EUROPA
FDPler kennenlernen
Promis in Schriese
Unser Vorstand
Mitglied werden!
Links + Spenden
Impressum
Zitate
Erfolge für SIE!

 

 

Wir sind Ihre Nachbarn, Ihre Freunde, Bekannten, Arbeits- oder Vereinskollegen. Wir kaufen in denselben Geschäften wie Sie ein.

Sitzen in den gleichen Cafés und Kneipen. Sprechen Sie uns an! :-)

 

v.l.n.r.: Ingo Kuntermann, Max Grauer, Dr. Johann Schuster, Joachim Schuhmacher, Nathalie Schuhmacher-Grauer, Wolfgang Renkenberger, Birgit Becher, Dr. Marcel Münderle, Ulrike von Eicke, Ernst-Wilhelm Schaulinski, Dr. Hans Rensland

 

Freie Demokraten Schriesheim - Wir für Schriesheim

Jede/r Einzelne in Schriesheim hat es in der Hand: Veränderung, Chancen, Aufbruch

In der FDP ziehen alle an einem Strang. Mit einer Liste von Kandidatinnen und Kandidaten von 18 bis 75 Jahren. Mit Menschen, die schon lange Jahre in der FDP sind, aber mit vielen, die auch sagen: "Neue Chancen für meine Heimat gibt es erst mit der FDP!" Wir setzen uns in Schriesheim ein:

Für einen gesicherten und leistungsfähigen Schulstandort

- Erhalt von Realschule und Gymnasium

- Wahlfreiheit der Eltern ermöglichen

- Gründung Bürgerstiftung zur Mitfinanzierung der Schulsanierungen durch Spenden

- Ausbau der Aula des KGS vom Bürgersaal

Für aktive Wirtschaftsförderung und Gewerbeansiedlung

- Erreichbarkeit von Geschäften, Lokalen und Gewerben für alle Verkehrsarten

- Neues Gewerbe ansiedeln. Investoren ansprechen. Gründungszentren, z.B. für IT schaffen.

Für finanzielle Generationengerechtigkeit

- Schulden nur für Zukunftsinvestitionen

- Gewinnung neuer Gewerbesteuerzahler

- Bürgerstiftung Schulen gründen nach Vorbild Waldschwimmbad

Für eine attraktive Stadt

- Windkraft nur dort, wo Wind weht

- Den Samstagsmarkt vergrößern

- Bürgersaal - öffentliche Räume für Vereine erhalten und schaffen

- Bessere Möglichkeiten für den ruhenden Verkehr schaffen

- Förderung der städtischen Innenverdichtung, z.B. durch Aufstockung von Gebäuden

Unser kommunaler Auftrag für Schriesheim ist dabei klar: Stärken wir den Glauben der Menschen an sich selbst. Und an Ihre Möglichkeiten.

 

Flyer_FDP_Schriesheim.pdf
Download

 

 

ICH WILL GEMEINDERAT WERDEN/BLEIBEN, WEIL....

Wolfgang Renkenberger: …bei meinen thematischen Schwerpunkten keine liberale Stimme im Rat zuviel ist.

Ulrike von Eicke: ...ich Verantwortung übernehmen will. Für eine zukunftsfähige Ausrichtung Schriesheims!

Ingo Jürgen Kuntermann: ...um die Dinge zu wandeln, damit Schriesheim lebenswert bleibt.

Nathalie Schuhmacher-Grauer: … ich die Lebensqualität für alle Menschen im Ort verbessern will

Michael Adamietz: ....ich der Politikverdrossenheit entgegentreten möchte

Birgit Becher: ... ich mich für die Bürgerinteressen in unserer Stadt einsetzen möchte

Dr. Johann Schuster: … sichere Geh- und Fahrradwege für Kinder nötig sind.

Heike Scharf: … um die Möglichkeiten für Jugend und Sport voranzubringen

Sefan Siegwart: …man Veränderung nur durch aktive Einbringung voranbringen kann.

Lidia Sierra Garcia: ...ich mich am demokratischen Prozess in der Kommune beteiligen will

Karsten Topolar: … in Schriesheim alt werden möchte.

Dr. Hans Rensland: die Stärkung liberaler Sichtweisen für kommunale Vorhaben einen Zusatznutzen für uns Bürger bringt.  

Ernst-Wilhelm Schaulinski: … ich mich an der Gestaltung unserer Stadt aktiv beteiligen möchte.

Max Grauer: ...um mich aktiv für die Jugend in der Stadt einzubringen

Christian Scharf: … um die Stadt Schriesheim weiter voranzubringen.

Joachim Schuhmacher: … damit auch in Zukunft Schriesheim eine wohnenswerte Stadt für alle Menschen ist.

Peter Hemberger: ... ich mich für ein attraktives Stadtbild und solide Finanzen einsetzen will

Dr. Christian Schmidt:ich mich aktiv an der Gestaltung der Belange der Gemeinde beteiligen will. 

Hans Kabbe: keine Aussage

Gerhard Menold: keine Aussage

Karl Heinrich Lorenz: … es wichtig ist, das Gemeinwesen nicht nur zu nutzen, sondern auch engagiert zu unterstützen.

Dr. Marcel Münderle: …ich mich für den Natur- und Artenschutz engagiere.

 

Thematische Schwerpunkte....

Wolfgang Renkenberger: Schulsanierung, Wirtschaftsförderung, Vermeidung & Bekämpfung von Überregulierung & Bürokratie, 11 Jahre schon bestimmen die Leitlinien des Liberalismus mein Handeln im Stadtrat. Darauf bin ich stolz. Das will ich weiterführen.  

Ulrike von Eicke: Entwicklung einer zukunftsfähigen Infrastruktur, Förderung der Schriesheimer Vereine, Begleitung des Schulbauprozesses

Ingo Jürgen Kuntermann: Wahrnehmung und Wertschätzung der Bürgerinteressen, Willkommenskultur für Neubürger/innen, aktive Wirtschaftsförderung/Unterstützung von Gründer/innen, private Unterstützung bei Jobsuche, Ausbau ILEK, Private Entwicklungshilfe und Vermeidung des Elends von Flüchtlingsströmen sowie Frauenförderung durch Bildung und Existenzgründung in Afrika, Gründung des Fördervereins „ABACUS“ zur finanziellen Unterstützung der Sanierung des KGS durch Spenden - damit verbunden: Ausbau der Aula des KGS zum Bürgersaal aufgrund des Kneipensterbens in Schriesheim

Nathalie Schuhmacher-Grauer: Bildung, Kinder, Jugend, Familie,

sozialer Zusammenhalt, Radinfrastruktur

Michael Adamietz:  Jugendarbeit, Politikverdrossenheit entgegen treten, anderen ein gutes Beispiel geben

Birgit Becher: Energie, Verkehr

Dr. Johann Schuster: Park- und Verkehrssituation, verantwortungsvolle Kontrolle von Kosten bei öffentlichen Ausgaben, Verlagerung des unnötigen Durchgangsverkehrs, Verhinderung eklatanter Baufehler bei Reparaturen und Neubauten

Heike Scharf: Förderung von nachhaltigem und bezahlbarem Wohnraum in Schriesheim, Jugend und Sport

Stefan Siegwart: Vereinsarbeit: die immer größer werdenden Einschränkungen durch Vorschriften. Wirtschaftsstandort Schriesheim: Stärkung des Wirtschaftsstandorts Schriesheim in der Metropolregion Rhein-Neckar, gerade im Hinblick auf die steigenden Haushaltsausgaben in den kommenden Jahren.

Lidia Sierra Garcia: keine

Karsten Topolar: Die Attraktivität unserer Stadt erhalten und weiter ausbauen. Dies muss für Einwohner genauso gelten wie für Gewerbebetriebe und auch Besucher. Es beginnt beim ersten Eindruck der Stadt (Sauberkeit), erstreckt sich über die Bildungsmöglichkeiten (Thema Schulzentrum), unsere Vereine bis hin zur Barrierefreiheit. Daher möchte ich Missstände, die in unserer Stadt herrschen gerne aktiv bekämpfen und die Zukunft mitgestalten, statt mich gemeinsam mit Freunden und Bekannten darüber aufzuregen.

Dr. Hans Rensland: Umwelt, Wirtschaft, Gesundheit, Kultur

Ernst-Wilhelm Schaulinski: Altersgemäße und altersgerechte Gestaltung unserer Stadt.

Max Grauer: Jugend, Europa

Christian Scharf: Stärkung der wirtschaftlichen Möglichkeiten jedes Einzelnen, die Wünsche und Bedürfnisse der Schriesheimer auf kommunaler Ebene vertreten und umsetzen

Joachim Schuhmacher: Bauen und Infrastruktur

Peter Hemberger: Stadtbild

Dr. Christian Schmidt: keine

Hans Kabbe: keine

Gerhard Menold: Wirtschaftlichkeit in der Verwaltung

Karl Heinrich Lorenz: Finanzen der Stadt, Verkehrssituation in Schriesheim, Erscheinungsbild der Stadt

Dr. Marcel Münderle: Natur- und Artenschutz, beides ist gerade auf kommunaler Ebene stark miteinander verzahnt. Aktuell betrifft dies insbesondere den Ausbau von Windindustrieanlagen in unseren heimischen Wäldern, welche ich energisch ablehne. Als 2-facher Familienvater sehe ich vor allem im Bereich Kinderbetreuung, Spielplatzangebot sowie Unterstützung von Familien mit Kindern in Altenbach optimierungsbedarf.